HTML5 Spezifikationen / Stand: 11.11.2016

Sämtliche Werbemittel sind für den Einsatz im DoubleClick for Publishers (DFP) Adserver zu optimieren.

Bitte beachten Sie die Anforderungen von DfP zu HTML5 Werbemitteln
https://support.google.com/dfp_sb/answer/7046799?hl=de#clicktagguideline

Bitte prüfen Sie Ihre Werbemittel mit dem DoubleClick Campaign Manager HTML5 Validator: https://h5validator.appspot.com/dcm

Bitte erstellen Sie eine Zip-Datei, die alle Elemente des Werbemittels (HTML, CSS, Libraries (Javascript, JQuery, Bilder,Videos) enthält, extern geladene Libraries, Videos oder Fonts ausgenommen. Sämtliche Trackings (Clickcommands + Zählpixel) müssen bereits in den Dateien der Werbemittel enthalten sein.
Bitte achten Sie auf eine maximale Größe der Zip-Datei von 150 — 200KB, die Optimierung von Dateien hinsichtlich Größen und minimaler Client CPU Belastung wird empfohlen.

Die maximal nachgelagerte Dateigröße für Desktop, Tablet und Smart Phones beträgt 150KB; für vom Nutzer initiierte nachgeladene Dateien gilt für alle Devices eine maximale Größe von 2 MB.

Für jedes Werbemittel muss eine definierte Fallback JPG/GIF angeliefert werden. Die Unterstützung von IE Browsern kann nicht gewährleistet werden, bitte teilen Sie uns bei der Anlieferung auszuschließende Browser mit.

Zur Prüfung Ihrer Werbemittel bitten wir um eine Vorlaufzeit von mind. 5 Werktagen.

Die von der OVK-Unit Ad Technology Standards in Zusammenarbeit mit Medien, Vermarktern, Adserver-Betreibern und Agenturen erstellte Richtlinie regelt neben der Produktion auch die Anlieferung von HTML5-Werbemitteln, um besonders Kreativ- und Digitalagenturen die Abstimmung durch einheitliche Rahmenbedingungen zu erleichtern. Die Richtlinie enthält Standards zu Bannerformaten, Dateigrößen, Klicktags, Browserkompatibilität, Grafikkomprimierung, Video, Animation, Anlieferung und Vorlaufzeit.

Zum Download
http://www.werbeformen.de/fileadmin/downloads/ovk/bvdw_ovk_html5%20richtlinie_final.pdf

Alternativ kann die Anlieferung des HTML5‐Werbemittels als Redirect (I-Frame Source) erfolgen.
Bei der Verwendung von Bibliotheken kann es zu ungewünschten Seiteneffekten führen, daher ist die Anlieferung innerhalb eines geschlossenen Frames, welches die gesamte Ad-Steuerung organisiert, erforderlich. 3rd-Party-Zählpixel und Clickcommands müssen bereits im HTML integriert sein.

JSON: Dateien mit der Endung JSON sind unzulässig. JSON-Dateien werden von DoubleClick for Publishers (DFP) wegen ihrer domainübergreifenden Eigenschaften nicht akzeptiert. JSON-Dateien müssen als statische JSONP-Dateien mit der Dateierweiterung JS neu geschrieben werden.